Startseite

Jahresbericht 2006

Rund um die Ostsee sind von Schleswig bis Karelien im Laufe der Geschichte Kulturlandschaften entstanden, die von unterschiedlichen Ethnien, Sprachen und Religionen geprägt wurden. Viele, wenn nicht alle dieser Regionen waren im Zeitalter des Nationalismus umstritten und nicht selten umkämpft. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs entdeckte man die Geschichte und Traditionen, das kulturelle Erbe, kurz: das Gedächtnis dieser Regionen wieder. Die Menschen konnten Wurzeln schlagen und neue Heimat begründen – nicht im Sinne einer ausschließlichen Inbesitznahme, sondern im Dialog und häufig auch in Zusammenarbeit mit ihren Nachbarn. Diese Verwurzelung ist die notwendige Grundlage für die außerordentliche Wachstumsdynamik, die der Ostseeraum heute in vielen Bereichen entwickelt und für die Chancen, die sich damit gerade in Schleswig-Holstein bieten. Die Academia Baltica hat diesen Prozess 2006 begleitet und durch Tagungen, Seminare, Akademiereisen und Vorträge mitgestaltet.

Lübeck, im Mai 2007

Dr. Christian Pletzing

Den vollständigen Bericht 2006 können Sie sich als pdf-Datei ansehen bzw. laden.