Startseite

Programm 35-05


Grenzüberschreitungen.
Zu einigen Aspekten der deutsch-polnischen Literatur- und Kulturbeziehungen in der ersten Hälfte  des 20. Jahrhunderts.

Internationale Konferenz der Universität Gdaàsk, Institut für deutsche Philologie, mit der Academia Baltica und dem DAAD vom 7. bis 10. April 2005 in Danzig/Gdaàsk
 

Wissenschaftler aus Polen, Deutschland und den Niederlanden werden die kulturellen Beziehungen zwischen Polen, Deutschen und Juden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erörtern - vor allem die wechselseitigen Beziehungen der künstlerischen Avantgarde, deutsche, polnische und jüdische Literatur in der Freien Stadt Danzig, das Exil deutscher Intellektueller in Polen und die gegenseitigen Wahrnehmungen nach 1933/34.
 

Programm

Freitag, 8. April 2005

9.15 Begrüßung

1. Deutsch-polnische Beziehungen in der Avantgarde
9.30.-10.15     Lidia Gluchowska (Berlin): Stanislaw Kubickis zweisprachige Gedichte
                       aus den Jahren 1918-1921 und die Utopie des "neuen Menschen"
10.15-11.00     Marina Dmitriev-Einhorn (Leipzig): Ausstellungen polnischer
                       Avantgarde-Künstler in Herwarth Waldens Galerie "Der Sturm" in Berlin
Kaffeepause
11.15-12.00     Hubert van den Berg (Groningen): Inter-/übernationale Vernetzung der
                       Avantgarde mit besonderer Berücksichtigung Polens
12.00-12.45     Adam Dziadek (Katowice): Die Beziehung zwischen Stephan Themerson
                       und Kurt Schwitters (England 1940-1948) /Vortrag in polnischer Sprache;
                       der Text liegt schriftlich in deutscher Sprache vor/
Mittagspause

2. Literatur im Danzig / Gdaásk der zwanziger Jahre
14.00-14.45    Peter Oliver Loew (Darmstadt): Der kritische Beobachter: Felix Scherret
                       und sein Inflationsroman aus Danzig "Der Dollar steigt"
14.45-15.30    Mechthild Rausch (Berlin): "Murx den Europäer!" Paul Scheerbart und Danzig
Kaffeepause
15.45-16.30    Gabriela Matuszek (Krakäw): Stanislaw Przybyszewski in Gdaàsk
16.30-17.15    Marion Brandt (Gdaàsk): Stanislawa Przybyszewskas Beziehung
                       zur deutschen Literatur
19.00 Abendessen


Samstag, 9. April 2005

3. Exil in und über Polen
9.15-10.00       Roman Dziergwa (Pozna): Hermann Rauschnings polnische Exilepisode
                       und seine Pressepublizistik in den Jahren 1937-1939
10.00-10.45    Jürgen Röhling (Berlin): Elga Kern und Polen
Kaffeepause
11.00-11.45    Maria  Kłańska  (Krakäw): Alexander Granachs Aufenthalt in Polen
11.45-12.30    Marek Andrzejewski (Gdaàsk): Zum Exil deutscher Intellektueller in Polen
Mittagspause

4. Deutsch-polnisch-jüdische Beziehungen und Wahrnehmungen
14.00-14.45    Maágorzata Klentak (Toruá): Edith Steins Briefe an Roman Ingarden
14.45-15.30    Iwona Kotelnicka (Toruá): Deutsche Literatur in der jüdischen
                       polnischsprachigen Presse der 30er Jahre
15.30-16.15    Eugenia Prokop-Janiec (Krakäw): Polnische und jüdische Kafka-Rezeption
                       vor und nach dem II. Weltkrieg /Vortrag in polnischer Sprache
                       mit Thesenpapier in deutscher Sprache
Kaffeepause
16.30-17.15    Karol Sauerland (Warschau, Toruá): Der Holocaust in deutschen
                       und polnischen Tagebüchern (V. Klemperer, E. Ringelblum, Ch. A. Kaplan)
17.15-18.00    Mieczysław Abramowicz (Gdaàsk): Zu Max Baumann und der
                       Aufführungsgeschichte seines Stückes "Glikl Hameln fordert Gerechtigkeit"
19.30 Abendessen


Sonntag, 10. April 2005

5. Deutsch-polnische Wahrnehmungen im und nach dem Nationalsozialismus
9.30-10.15       Karina Pryt (Freiburg): Polnische Motive im deutschen Film der 30er Jahre
10.15-11.00    Maria Gierlak (Toruá): Das Bild der deutschen Literatur in der polnischen
                       Tagespresse unterschiedlicher politischer Richtungen ab 1933/34
Kaffeepause
11.15-12.00    Hans-Christian Trepte: "Co robia… Niemcy?" Erste Berichte über
                       Deutschland aus Polen und dem polnischen Exil nach 1945
12.00-13.00    Abschlußdiskussion
Mittagessen, anschl. Abreise