Startseite

Programm 17-05

 



„ ... für eine Zeit ohne Angst”

Johannes Bobrowski. Lyrik und Prosa

Eine literarische Werkstatt
vom 14. bis 16. Oktober 2005
in der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte
Malente (Holsteinische Schweiz)
 

                   Einst flieg ich auf / mit der Laubvögel Sprüche im späten / Jahr, wenn ihr
 Herz, / ein Hagelkorn, weiß ist
.                                     (Litauische Lieder)

Im September sind es vierzig Jahre, daß er in seinem letzten Boot fährt, keinen Hut mehr auf dem Haar. Aber seine Freunde gehen noch immer umher, um sich seiner zu vergewissern und ein Redliches beizutragen, daß auch die Nachgeborenen noch sich an ihn erinnern.

Johannes Bobrowski stammt aus dem Memelland. Nach Krieg und Kriegsgefangenschaft in Berlin-Friedrichshagen ansässig, hatte er, ein Bürger der DDR, Freunde diesseits und jenseits der deutschen Grenze. Sein Thema, er hat es immer wieder beharrlich bekundet, war das Verhältnis der Deutschen zu ihren östlichen Nachbarn. Er wollte die seit Jahrhunderten zu Buche stehenden Verschuldungen benennen und versuchen, Neigungen zu erwecken zu den Litauern, Russen, Polen usw., unter ihnen allen die Judenheit. Sein Thema bleibt im „sarmatischen Mythos“ seiner Gedichte ebenso präsent wie in der kunstreichen Mündlichkeit seiner Erzählungen und Romane. Bobrowski stiftet Gedenkzeichen, Warnzeichen, beides.

Wir wollen Bobrowskis Texte lesen und über sie sprechen. Den Bogen spannen wir weit: von den frühen Odenzyklen - Versuchen, diese Landschaft wirklich in den Griff zu bekommen, außerhalb der einfachen Beschreibung - zum Verständnis und Erfassen der späteren Gedichte, von denen er schrieb, daß sie eigentlich keine Porträts sind, sondern Anrufe an Sternbilder, nach denen der alte Sarmate die Himmelsrichtung peilt. Die Strukturen dieser Gedichte belegen den immensen poetischen und kulturellen Fundus, über den Bobrowski verfügte. Einige kurze Prosatexte, von denen Bobrowski meinte, sie seien Guckkastenbildchen, die sicher niemand wird lesen wollen, rahmen unser Programm. Alle Texte werden zu Beginn unserer Werkstatt ausgegeben.

Wir laden Sie ein!

       Dr. Dietmar Albrecht  Dr. Dieter Bähtz, Roland Rittig   Dr. Christian Pletzing
      
    Academia Baltica              Vorbereitung und Leitung                Akademieleiter
 

*

Lektüre
Johannes Bobrowski, Gesammelte Werke in sechs Bänden, I-IV: Gedichte, Romane, Erzählungen, vermischte Prosa und Selbstzeugnisse, hg. Von Eberhard Haufe. Berlin: Union, und Stuttgart: DVA, 1987; V-VI: Kommentar. Stuttgart: DVA, 1998f. Einzelausgaben der Gedichte, Romane und Erzählungen sind seit 1961 in beiden Verlagen erschienen. - Johannes Bobrowski. Selbstzeugnisse und Beiträge über sein Leben und Werk. Berlin: Union, 1967. - Johannes Bobrowski. Selbstzeugnisse und neue Beiträge über sein Leben und Werk. Berlin: Union, 1975. – Gerhard Wolf. Beschreibung eines Zimmers. 15 Kapitel über Johannes Bobrowski. Berlin 1972 (erw. Neuausgabe 1993) - Unverschmerzt. Johannes Bobrowski - Leben und Werk. Hg. von Dietmar Albrecht u.a. München: Martin Meidenbauer, 2004 (Colloquia Baltica 2). - Text+Kritik. Heft 165 (I/05): Johannes Bobrowski. München: Boorberg, 2005.



 

Programm

Freitag, 14. Oktober 2005
Ab 14 Uhr       Anreise. 15.30 Uhr Kaffee
16 Uhr             Begrüßung und Einführung
16.30 Uhr        Bobrowski erzählt (I)
                       Guckkastenbildchen: Betrachtung eines Bildes. Das Käuzchen
                      
Dr. Dieter Bähtz, Halle
19.30 Uhr        Levins Mühle. Ein Film von Horst Seemann, DEFA 1980
                       Einführung Roland Rittig


Samstag, 15. Oktober 2005
9 Uhr               Unter dem Nachtrand - Bobrowskis frühe Oden
                      
Traditionsbezug und Wirklichkeitsverständnis im frühen Schaffen
                       Roland Rittig
11 Uhr             Der Zuchtmeister - Zur Tradition Klopstocks bei Bobrowski
                      
An Klopstock - das schönste dichterische Bekenntnis zum ältesten
                       und ersten unserer Klassiker
                      
Roland Rittig
15 Uhr             Anrufe (I)
                       Bobrowski und Adam Mickiewicz
                      
Zum 150. Todestag von Adam Mickiewicz am 26. November
                       Dr. Dieter Bähtz
16.45 Uhr        Anrufe (II)
                       Bobrowski und Isaak Babel - Holunderblüte
                      
Dr. Dieter Bähtz
19.30 Uhr        Bobrowski und Sarmatien
                      
Grüße aus Sarmatien für den Dichter Johannes Bobrowski
                      
Ein Kurzfilm von Volker Koepp, 1973
                       Wege zu Bobrowski
                      
Dr. Dietmar Albrecht, Ratekau


Sonntag, 16. Oktober 2005
9 Uhr               Bobrowski erzählt (II)
                       Gedenkblatt und Mäusefest
                      
Roland Rittig
11 Uhr             Nachdenken über Johannes B. Teilnehmer lesen.
                       Abschlußgespräch
12.30 Uhr        Mittagessen und Abreise




Die Academia Baltica
Concordia domi foris pax - Eintracht im Innern und Friede im Äußern: Der Mahnung verpflichtet, mit der das Holstentor die Gäste Lübecks grüßt, leistet die Academia Baltica im Netzwerk der Völker und Staaten Mitteleuropas und des Ostseeraumes ihren Beitrag zu europäischem Miteinander. Die Dynamik des Ostseeraumes öffnet Europa neue Chancen. Mit ihren Schwerpunkten „Fokus Ostsee“ und „Baltic Transfer“ vermittelt die Academia Baltica den Menschen im Norden Deutschlands Wissen und Erfahrung der nordischen Staaten und der neuen Mitglieder der Europäischen Union.

Colloquia Baltica
Die Colloquia Baltica der Akademie sammeln Beiträge zu Geschichte, Kultur und Gesellschaft an der Ostsee. Erschienen sind Band 1 „Mare Balticum. Begegnungen zu Heimat, Geschichte, Kultur an der Ostsee“, Band 2 „Unverschmerzt. Johannes Bobrowski - Leben und Werk“ und Band 4 „Wanderer in den Morgen. Louis Fürnberg und Arnold Zweig“. In Kürze folgen Band 3 „Vorposten des Reichs? Ostpreußen 1933 bis 1945“ und Band 5 „Wege nach Sarmatien. Zehn Kapitel Preußenland“. Die Bände kosten broschiert 19,90 €, für Abonnenten 14,95 €. Bestellungen an die Verlagsbuchhandlung Martin Meidenbauer, Erhardtstr. 8, 80469 München, Tel. 089-20238603, info@m-verlag.net.

Ihr Engagement für die Academia Baltica
Ihr ideeller und materieller Einsatz muß die öffentliche Förderung der Akademie ergänzen. Sie können dies tun durch Ihre Mitgliedschaft im Verein zur Förderung der Academia Baltica. Der Mindestbeitrag beträgt 60  € im Jahr. Beiträge und Spenden mindern Ihre Steuern.

Anreise
Ort unseres Seminars ist die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte in Malente inmitten der Holsteinischen Schweiz (Schweizer Str. 58, D-23714 Malente, Tel. 04523-880970). Sie erreichen sie mit der Bahn über den Bahnhof Bad Malente-Gremsmühlen an der Strecke Lübeck-Kiel, von dort mit dem Nölte-Linienbus bis zur Haltestelle Heinemann-Bildungsstätte, oder mit dem Auto über die Autobahn Lübeck-Puttgarden bis zur Abfahrt Eutin, weiter über die B 76 bis Eutin, von dort nach Malente und weiter über Sielbeck. Einen Kilometer hinter Sielbeck liegt das Haus linkerhand direkt am Kellersee.

Teilnahme
Die Gebühr für die Teilnahme beträgt 165 €, für Schüler, Studenten (bis 30 Jahre) und Arbeitslose 110 €. Im Preis enthalten sind die Kosten für Unterkunft und Verpflegung und das Programm. Der Zuschlag für ein Einzelzimmer beträgt 9 € pro Übernachtung. Bitte vermerken Sie Ihren Zimmerwunsch bei der Anmeldung! Gäste ohne Übernachtung zahlen die Hälfte der Tagungsgebühr. Anmeldeschluß ist der 23.9.2005. Mit der Bestätigung erbitten wir die Überweisung Ihres Beitrages. Erfolgt eine Abmeldung später als vier Tage vor Beginn der Tagung oder erscheint der Teilnehmer nicht, müssen wir dem Teilnehmer den Tagungsbeitrag berechnen. Unsere Tagungsnummer ist 17-05.
                                                                                       Anmeldung

Unser Titelbild zeigt die Bronze von Wieland Förster, Johannes Bobrowski, 1967. Das posthume Portrait schuf der Berliner Künstler im Auftrage des Union-Verlages, Berlin.



Academia Baltica
Hoghehus, Koberg 2
23552 Lübeck
Tel. +49(0)451-39694-0
Fax +49(0)451-39694-25
office@academiabaltica.de