Startseite

Programm 03-05

 



Zwischen Kattegat und Øresund

Reise ins Königreich Dänemark
Hans Christian Andersen zu Ehren

Eine Akademiereise
mit der Europäischen Akademie Sankelmark
vom 18. bis 29. Juni 2005

„Gamle Dänemark“ nannte Fontane den liebenswerten Nachbarn im Norden. Und in der Tat läuft Dänemarks Zeit in ruhig gleichem Maß, von den Küstenvillen am Øresund zu den Strohdachkaten von Lilleby. Dänemark ist mit sich und der Welt zufrieden. Selten nur durchbrechen Konflikte den großen Konsens. Das Land lebt in Watte gepackt. Doch die Idylle ist produktiv. Ende der siebziger Jahre brachen ein Schriftsteller, ein Philosoph und ein Politiker einen Streit um Dänemarks Zukunft vom Zaun, der über Nacht, wie zu besten Zeiten des Volksaufklärers Grundtvig, das Land aus der Reserve lockte. „Oprør fra midten“, Aufruhr der Mitte, überschrieben die Autoren ihre Vorschläge zu einer Gesellschaft des Gleichgewichts. Die soziale Debatte jener Jahre sendet Impulse bis heute.

Hans Christian Andersen, dessen 200. Geburtstag wir alsbald feiern, lieh einer familiären Gesellschaft Leben, die Menschen wie Tiere, Pflanzen wie Dinge, klein wie groß umschließt. Andersen zu ehren laden wir zur Reise ins Königreich. Sie endet den Reigen unserer Reisen in die Länder des Nordens. Inger und Christian Pedersen führen uns zu den Landschaften und Menschen Dänemarks, zu Literatur und Kunst, auf Schlösser und in Dichterhäuser, vom Nyhavn bis Skagen, von der Kleinen Meerjungfrau bis zu Brechts Exil in Skovsbostrand.

Dänemark lebt fort in goldener Zeit. Velkommen!

     Dr. Christian Pletzing           Inger und Christian Pedersen   Dr. Dietmar Albrecht
       Akademieleiter                                 Vorbereitung und Leitung der Akademiereise
 

 

Programm

Samstag, 18. Juni 2005                Lolland, Møns Klint, Seeland
9.15 Uhr Abfahrt in Lübeck am Halt für Reisebusse Beim Retteich (vom Hauptbahnhof 200 m nach rechts). Über den Fehmarnbelt nach Maribo zur Kindheit von Kaj Munk. Mittagsrast auf den Kreidefelsen von Møn. Besuch des Pfarrhofs in Udby und auf Claras Kirkegård in Køge - Geburtsort und Grabstelle N.F.S. Grundtvigs. Quartier und Abendessen im Hotel „Vesterbro“ in Kopenhagen unweit von Rathaus und Tivoli. Einführungsrunde am Abend.


Sonntag, 19. Juni 2005                                Kopenhagen
Rundfahrt durch Kopenhagen zum Kunstmuseum, nach Brumleby und Fælled Parken - Kindheitsorte für Martin Andersen Nexø -, zum Assistens Kirkegaard mit den Gräbern der Großen, zum Bakkehuset - Tusculum des Schriftstellers Rahbek -, und zu Grundtvigs Kirke in Bispebjerg. Danach freie Zeit für Glyptotek, Nationalmuseum und Bertel Thorvaldsen. Quartier und Abendessen im „Vesterbro“. Am Abend Pantomime oder Konzert im Tivoli.


Montag, 20. Juni 2005                                    Øresund
Von Kopenhagen die Küste am Øresund nordwärts mit Blick auf Tanja Blixens Rungstedlund und Besuch im Kunstmuseum Louisiana. Halt auf Schloss Kronborg und Mittagsrast in Helsingør. Am Sommerrefugium Tonio Krögers in Ålsgårde vorüber zum Besuch auf Schloss Frederiksborg. Quartier und Abendessen im „Vesterbro“ zu Kopenhagen.


Dienstag, 21. Juni 2005                                  Seeland
Quer durch Seeland zum Dom von Roskilde, nach Tersløsegård - Sommersitz des Dichters Ludvig Holberg - und zur Klosterkirche Sorø. Über den Großen Belt nach Fünen zum Park von Schloss Glorup, zum Schloss Rygård und zum Exil Bertolt Brechts in Skovsbostrand. Quartier und Abendessen auf „Hvedholm Slot“ bei Fåborg. Abendrunde zu H.C. Andersen.


Mittwoch, 22. Juni 2005                                   Fünen
Besuch im Museum zu Fåborg und auf Thurø - Karin Michaëlis zu Ehren, der großen Gastgeberin in schwieriger Zeit. Mittagsrast in Svendborg. Weiter nach Odense zum Elternhaus Hans Christian Andersens. Rundgang zu seinen Märchen. In Kerteminde Besuch beim Maler Johannes Larsen in Haus Møllebakken.Quartier und Abendessen auf „Hvedholms Slot“.


Donnerstag, 23. Juni 2005                           Ostjütland
Von Fåborg über den Kleinen Belt nach Fredericia. Halt am „tapren Landsoldat“ des Sieges von 1849. Über Vejle zur Mittagsrast an den Königsgräbern von Jelling. Nordwärts zum Himmelbjerg . Blick über Land vom Aussichtsturm. Quartier und Abendessen in Århus im „Helnan Marselis Hotel“ am Strand von Ravnholt. Abendgang durch Århus.


Freitag, 24. Juni 2005                            Inmitten Jütlands
Am Sterbeort Kaj Munks nahe Silkeborg vorüber nach Thorning zu Steen Steensen Blicher und zu den Kartoffeldeutschen der jütischen Heide in Frederiks und Kongenshus Mindepark. Besuch im Dom zu Viborg. Mittagsrast. Halt am Herrenhaus Tjele - Erinnerung an Jens Peter Jacobsens „Marie Grubbe“. Quartier und Abendessen in „Helnan Marselis Hotel“. Abendspaziergang zu Schloss und Park Marselisborg und zum „Mindeparken“.


Samstag, 25. Juni 2005                              Ans Kattegat
Von Århus über Johannes Vilhelm Jensens Himmerland zu Pfarrhaus und GrabSteen Steensen Blichers in Spentrup und zum „Formiddagskaffe“ im kgl. privilegierten Hvidsten Kro, Zentrum des Widerstandes im Zweiten Krieg. Über den Limfjord und Frederikshavn am Kattegat nach Skagen. Quartier und Abendessen in „Brøndums Hotel“. Abendrunde.


Sonntag, 26. Juni 2005                    Künstlerkolonie Skagen
Besuche im Skagen-Museum, im Haus des Malerpaares Anna und Michael Ancher und in der „Villa Pax“ des Malers und Schriftstellers Holger Drachmann. Fahrt zur Landspitze am Rendezvous von Skagerrak und Kattegat. Quartier und Abendessen in „Brøndums Hotel“.

Montag, 27. Juni 2005                                  Westküste
Über das Thisted Jens Peter Jacobsens und den Limfjord an die Westküste nach Vedersø mit dem Grab Kaj Munks und zur Kirche von Ølstrup mit dem Altarbild Emil Noldes. In Oksbøl Besuch des Friedhofs der deutschen Flüchtlinge. Quartier und Abendessen im „Hotel Dagmar“ inmitten der Altstadt von Ribe. Mit dem Nachtwächter durchs abendliche Ribe.


Dienstag, 28. Juni 2005                   Im Herzogtum Schleswig
Besuch im Dom zu Ribe und Fahrt ins Herzogtum Schleswig: Besuch und Frokost in der Askov Folkehøjskole, an Hadersleben, Knivsberg und Apenrade vorüber zum Schloss Gravenstein/Gråsten, durchs Sundewitt hinüber nach Alsen zum Elternhaus des Schriftstellers Hermann Bang in Atzerballig/Asserballe und zurück über Sonderburg, die Schanzen von Düppel und Broacker nach Ribe . Quartier und Abschiedsessen im „Dagmar“.


Mittwoch, 29. Juni 2005                               Heimwärts
Von Ribe nach Lügumkloster mit Halt an der Klosterruine und weiter über Tondern nach Mögeltondern. Halt vor dem Schloss und Gang durch den Ort. Über die Grenze in Ruttebüll nach Seebüll. Besuch im Nolde-Museum. Mittagsrast auf Seebüll. Über Flensburg (15 Uhr) und Neumünster (16.30 Uhr) Rückkehr nach Lübeck. Ankunft am Bahnhof um 18 Uhr.




Die Academia Baltica
Concordia domi foris pax - Eintracht im Innern und Friede im Äußern. Der Mahnung verpflichtet, die vom Holstentor die Gäste Lübecks grüßt, arbeitet die Academia Baltica im Netzwerk der Völker und Staaten Mitteleuropas und des Ostseeraumes. Die Akademie hat ihren Sitz im Hoghehus am Koberg, im wohl ältesten Steinbau Lübecks aus der Zeit um 1200, einst Sitz des Landvogts als Vertreter des Kaisers im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Ein paar Schritte weiter steht das Haus der „Buddenbrooks”, Gedenkort der Brüder Heinrich und Thomas Mann, dichtbei das künftige Zentrum für Willy Brandt und wiederum um die Ecke das Haus für Günter Grass, des dritten der Lübecker Nobelpreisträger. Ihnen benachbart leistet die Academia Baltica ihren Beitrag zur Begegnung der Menschen und zu neuem europäischen Miteinander.

Teilnahme
Die Kosten für die Teilnahme betragen 2.195 €, der Zuschlag für Einzelzimmer 382 € . Darin sind enthalten die Übernachtungen in guten Hotels (Zimmer mit Dusche/WC ausgenommen „Brøndums Hotel“), Halbpension, weitere Verpflegung wie angegeben, das genannte Programm, Seminar- und Reiseleitung und eine Rücktrittskostenversicherung. Im traditionsbewussten und denkmalgeschützten Badehotel „Brøndums“ in Skagen verfügen Einzelzimmer und einige Doppelzimmer nur über Waschbecken; Bäder und WC liegen auf dem Flur. - Anmeldeschluss ist der 1. April 2005. Bitte vermerken Sie auf Ihrer Anmeldung die Bestellung eines Einzelzimmers oder ihren Wunsch für die Partnerin/den Partner im Doppelzimmer! Die Zahl der Teilnehmer ist auf 35 beschränkt. Bestätigungen erfolgen in der Reihenfolge der Meldungen. Mit unserer Bestätigung erhalten Sie eine Liste empfohlener Lektüre samt Biographien sowie unsere Zahlungs- und Stornobedingungen. Kleinere Änderungen des Programms vorbehalten. Unsere Veranstaltungsnummer ist 3-05.
                                                                                      

Unsere Hotels
„Vesterbro“, Vesterbrogade 23-29, DK-1620 København, Tel. +4533-7880-00, Fax -80.
„Hvedholms Slot“, DK-5600 Fåborg, Tel. +4563-6010-20, Fax -29.
„Helnan Marselis Hotel“, Strandvejen 25, DK-8000 Århus C, Tel. +4586-1444-11, Fax -20.
„Brøndums Hotel“, Anchersvej 3, DK-9990 Skagen, Tel. +4598-4415-55, Fax -20.
„Hotel Dagmar“, Torvet 1, DK-6760 Ribe, Tel. +4575-4210033, Fax -23652.

Titelillustration
H. C. Andersens ganz private Mythologie: der Dichter als Pierrot und Schwan samt den Stationen seines Lebens. Ein Scherenschnitt von Hans Christian Andersen, wie viele übrige bereitwilligst verfertigt, dieser auf dem Herrensitz Basnæs im Westen Seelands. Aus: Kjeld Heltoft, Hans Christian Andersen als bildender Künstler. Kopenhagen: Kgl. Dänisches Ministerium des Äußeren, 1980, S. 118

Academia Baltica
Hoghehus Koberg 2
D-23552 Lübeck
Tel. +49(0)451-39694-0
Fax +49(0)451-39694-25