Startseite

Programm 01-05

 



Siebenbürgen, Banat

und die

Klöster der Moldau

Eine Akademiereise
in Zusammenarbeit mit der
Europäischen Akademie Sankelmark
vom 22. Juli bis 6. August 2005

 

Einen südöstlichen Schlußstein unserer Erkundungen an der Peripherie Mitteleuropas setzt diese Reise ins transsilvanische Rumänien und hinüber in die Moldau und den Süden der Bukowina - wehmütig angesichts des Exodus von Schwaben und Sachsen aus Jahrhunderten selbstbewußter Geschichte und Kultur. Jenseits liegen Bessarabien, die Walachei, der Balkan. Wir erleben das Banat, die Burgen und Kirchen Siebenbürgens rings um Hermannstadt, Kronstadt, Schäßburg und Bistritz, queren die Karpaten und besuchen die verborgen gehüteten Klöster in den Wäldern jenseits. Die mit uns reisen, erleben ein Stück Vergehendes, das die Gegenwart flieht. Ist der Traum Transsilvaniens zu Ende geträumt?

     Violeta Anghel            Dr. Christian Pletzing                        Dr. Dietmar Albrecht
     Vorbereitung und Leitung der Akademiereise                         Academia Baltica e.V.
 

Programm

Freitag, 22. Juli 2005                           Hamburg-Temesvar
Treffen um 9.45 Uhr in Hamburg-Fuhlsbüttel. Flug mit Austrian Airlines OS 176 um 10.45 Uhr über Wien nach Temesvar (Timişoara).Ankunft 15.35 Uhr. Quartier im „Continental“ im Zentrum der Stadt. Stadtrundgang. Abendessen in der Stadtmitte.

Samstag, 23. Juli 2005                                      Banat
Ausflug ins Banat zum Mieresch und den Schwabendörfern. Über Guttenbrunn nach Lippa (Lipova). Führung und Rundgang. Weiter zum Trajanswall und flußabwärts nach Arad. Individuelle Mittagsrast samt Marktbesuch. Über Deutsch-Sanktpeter, Lowrin mit dem Herrensitz der Liptay, Großsanktniklaus (Sânni­colau Mare) nach Lenauheim, Geburtsort Nikolaus Lenaus. Zurück nach Temesvar . Abendessen im „Continental“.

Sonntag, 24. Juli 2005                                   Unterwald
Von Temesvar durch die Eiserne Pforte zu den Ausgrabungen der Römerzeit bei Sarmizegetusa nach Eisenmarkt (Hunedoara). Mittag aus dem Lunchpaket. Durch den Unterwald mit Mühlbach (Sebeş), Reußmarkt und Großau (Cristian) nach Hermannstadt (Sibiu). Quartier im „Continental“ am Rande der Altstadt. Abendessen in der Altstadt.

Montag, 25. Juli 2005                                Hermannstadt
Rundgang in Hermannstadt. Nach Möglichkeit Gespräch mit Prof. Hermann Fabini. Nachmittags Besuch des Palais Bruckenthal in Freck (Avrig) und der Kirche im ruinierten Zisterzienserkloster Kerz (Cârţa). Quartier im „Continental“. Abendessen in der Altstadt.

Dienstag, 26. Juli 2005                              Im Alten Land
Vormittags freie Zeit in Hermannstadt. Mittagessen im Freilichtmuseum „Astra“. Nachmittags Besuch der Kirchenburgen in Heltau (Cisnădie) und Michelsberg (Cisnădiora) im Süden von Hermannstadt. Quartier im „Continental“, Abendessen individuell in Hermannstadt.

Mittwoch, 27. Juli 2005                  Harbachtal und Fogarasch
Von Hermannstadt nach Rothberg (Roşia). Gespräch mit dem Schriftsteller und Pfarrer Eginald Schlattner. Mittag aus dem Lunchpaket. Ins Harbachtal zu den Kirchenburgen von Schönberg (Dealu Frumos) und Kleinschenk (Cincşor). Über Fogarasch (Făgăraş) nach Kronstadt (Braşov). Quartier im „Aro Palace“ an der „Promenade“ oder – notfalls – im „Capitol“. Abendessen in der Altstadt.

Donnerstag, 28. Juli 2005                            Kronstadt
Vormittags Rundgang in Kronstadt. Besuch der Schwarzen Kirche. Am Nachmittag zur Burg von Törzburg (Bran) und nach Rosenau (Râşnov). Quartier im „Aro Palace“ oder im „Capitol“. Abendessen auf der Zitadelle.

Freitag, 29. Juli 2005                                   Burzenland
Vormittags freie Zeit in Kronstadt. Nachmittags ins Burzenland zu den Kirchenburgen Tartlau (Prejmer) und Heldsdorf (Hălchiu). In Kronstadt Orgelkonzert in der Schwarzen Kirche. Quartier im „Aro Palace“ oder im „Capitol“. Abendessen in der Altstadt.

Samstag, 30. Juli 2005                                Repser Land
Von Kronstadt ins Repserland über Hamruden nach Deutschweißkirch (Viscri), Weltkulturerbe der UNESCO. Rundgang mit der Ortsvorsteherin, Gespräch mit Vertretern der Rumänen, Roma und Sachsen. Mittagessen. Zurück über Keisd (Saschiz) nach Schäßburg (Sighişoara). Quartier im „Sighişoara“ in der Oberstadt. Abendessen in der Oberstadt.

Sonntag, 31. Juli 2005                                  Schäßburg
Vormittags Rundgang in Schäßburg. Mittag individuell. Nachmittags freie Zeit. Fakultativ zur Kirchenburg Trappold (Apold). Abendessen in der Oberstadt. Quartier im „Sighişoara“.

Montag, 1. August 2005                 Weinland und Große Kokel
Von Schäßburg über Seleus (Großalisch) zu einem Abstecher nach Malmkrog (Mălâncrav). Rundgang im Dorf. Mittagessen in Birthälm (Biertan) und Besuch der Kirchenburg. Weiter über Meschen (Moşna) nach Mediasch (Mediaş). Besuch der Kirche und Stadtrundgang. Quartier und Abendessen in Schäßburg im „Sighişoara“.

Dienstag, 2. August 2005          Reener Ländchen und Karpaten
Über Neumarkt (Târgu Mureş) durchs Reener Ländchen und die östlichen Karpaten über Topliţa, Niklasmarkt (Gheorgheni) und durch die Bikaz-Klamm nach Piatra Neamţ. Mittag aus dem Lunchpaket. Quartier und Abendessen im zentralen Grand Hotel „Ceahlăul“.

Mittwoch, 3. August 2005                     Klöster der Moldau
Von Piatra Neamţ zum Besuch der Klöster Bistriţa und am Lacul Izvorul Munteliu entlang zum Kloster Neamţ. Führung und Mittag im Kloster. Durch Târgu-Neamţ mit Blick auf die Festung Neamţ zum Kloster Agapia. Zurück nach Gura Humorului. Quartier und Abendessen im Hotel „Best Western Bucovina“.

Donnerstag, 4. August 2005               In der Süd-Bukowina
Rundfahrt von Gura Humorului zum Kloster Moldoviţa und zum Mittagessen vor Suceviţa. Besuch des Klosters. Aufenthalt in Radautz (Râdâuţi) und Rückkehr nach Gura Humorului. Quartier und Abendessen im „Best Western Bucovina“.

Freitag, 5. August 2005               Nösnerland und Klausenburg
Über Vatra Dornei ins Nösnerland nach Bistritz mit Mittagshalt in der Stadt, weiter über Mönchsdorf (Herina) und Dej nach Klausenburg (Cluj). Quartier im zentral gelegenen „Victoria“. Abendrundgang in Klausenburg und Abschiedsessen im Zentrum der Stadt.

Samstag, 6. August 2005                              Heimwärts
Von Klausenburg zurück nach Temesvar. Rückflug mit Austrian Airlines OS 650 um16.20 Uhr über Wien nach Hamburg-Fuhlsbüttel. Ankunft um 19.20 Uhr und Abschied.



Die Academia Baltica
Concordia domi foris pax - Eintracht im Innern und Friede im Äußern. Der Mahnung verpflichtet, die vom Holstentor die Gäste Lübecks grüßt, arbeitet die Academia Baltica im Netzwerk der Völker und Staaten Mitteleuropas und des Ostseeraumes, in guter Tradition und mit neuer Kraft. Die Akademie hat ihren Sitz im Hoghehus am Koberg, im wohl ältesten Steinbau Lübecks aus der Zeit um 1200. Ein paar Schritte weiter steht das Haus der „Buddenbrooks”, Gedenkort der Brüder Heinrich und Thomas Mann, dichtbei das künftige Zentrum für Willy Brandt und wiederum um die Ecke das Haus für Günter Grass, des dritten der Lübecker Nobelpreisträger. Ihnen benachbart leistet die Academia Baltica ihren Beitrag zur Begegnung der Menschen und zu neuem europäischen Miteinander.

Teilnahme
Die Kosten für die Teilnahme betragen 1.935 € , der Zuschlag für Einzelzimmer 250 €. Darin sind enthalten Flug- und Busreise, die Übernachtungen in guten Hotels (Zimmer mit Dusche/WC), Halbpension (Lunchpakete und Mittagessen nur soweit vermerkt), das gesamte Programm ab und bis Hamburg-Fuhlsbüttel, Seminar- und Reiseleitung und eine Rücktrittskostenversicherung. Anmeldeschluss ist der 21. März 2005. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 begrenzt. Bitte vermerken Sie auf Ihrer Anmeldung die Bestellung eines Einzelzimmers oder ihre Partnerin/ihren Partner im Doppelzimmer! Beachten Sie, dass Sie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass benötigen! - Unser Reiseveranstalter ist das Reisebüro „Schmetterling“, Schulstr. 17, 63065 Offenbach, Tel. 069-13378270. Unsere Veranstaltungsnummer ist 1-05.
                                                                                    

Unsere Hotels
„Continental“
, B-dul Revoluţiei 3, RO-1900 Timişoara, Tel. 0040256-194144, Fax 130481.
„Continental“, Calea Dumbrăvii 2-4, RO-2400 Sibiu, Tel. 0040269-218100, Fax 210125.
„Aro Palace“, B-dul Eroilor 27, RO-2200 Braşov, 0040268-142 840 Fax: 150 427 oder
„Capitol“, B-dul Eroilor 19, RO-2200 Braşov, Tel. 0040268-418920, Fax 115834.
„Sighişoara“ , Str. Şcolii 46, RO-3050 Sighişoara, Tel.+Fax 0040265-771000.
„Ceahlăul“, P-ta Şt. cel Mare 2, RO-5600 Piatra Neamţ, Tel. 0040233-219990,
Fax 215540.
„Best Western Bucovina“ , Bd. Bucovina 4, RO-5900 Gura Humorului, Tel.+Fax 0040230-20700, bucovina@best-westernhotels.ro; www.bestwesternhotels.ro
„Victoria“, B-dul 21 Dec. 1989 54-56, RO-3400 Cluj, Tel. 0040264-497963, Fax 497573.

Lektüre
Hermann und Alida Fabini, Kirchenburgen in Siebenbürgen. Leipzig: Koehler & Amelang, 1985. - Birgitta Hannover, Rumänien entdecken. Berlin: Trescher, 2004. - Harald Roth, Kleine Geschichte Siebenbürgens. Köln, Weimar, Wien: Böhlau, 2003. - Eginald Schlattner, Der geköpfte Hahn. Roman. München: dtv, 2001. - Richard Wagner, Der leere Himmel. Reise in das Innere des Balkan. Berlin: Aufbau, 2003.

Der Titel zeigt das Landeswappen Siebenbürgens, Teil im Wappen des österreichischen Reiches, des dualistischen Ungarn, des Königreichs Rumänien und des rumänischen Staates von 1990: der halbe Adler für die Komitate, Sonne und Mond für die Szekler und die sieben Burgentürme für die Sachsen.

Academia Baltica
Hoghehus  Koberg 2 D-23552 Lübeck
Tel. +49(0)451-39694-0. Fax +49(0)451-39694-25