Startseite

Aktuelles

Wir haben für Sie geöffnet!

Wir freuen uns, dass wir Sie persönlich in Sankelmark begrüßen können. Selbstverständlich tun wir alles, um Ihre Sicherheit in der Akademie zu gewährleisten. Dafür haben wir nach den Vorgaben des Landes Schleswig-Holstein ein neues Hygienekonzept entwickelt. An den Veranstaltungen im Akademiezentrum Sankelmark und an den Akademiereisen können Sie nur dann teilnehmen, wenn Sie gegen Covid-19 vollständig geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung vollständig genesen sind. Eine Ausnahme von dieser 2G-Regelung gilt nur für Minderjährige mit einem Testnachweis ihrer Schule oder für Menschen, die nachweisen können, dass sie aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Sofern Sie noch keine Auffrischungsimpfung erhalten haben, benötigen Sie zusätzlich einen Nachweis über einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf (bei PCR-Tests 48 Stunden). In der gesamten Akademie gilt auch im Seminarraum eine Maskenpflicht (diese Regelung gilt nicht für dienstliche Veranstaltungen). Weitere Informationen finden Sie im Hygienekonzept der Akademie Sankelmark.

Herzlich willkommen!

Ihr
Christian Pletzing

 

Anstehende Veranstaltungen

 

29.-30.1.2022

22007

Europa erreisen

Europa ist ein Kontinent kultureller Vielfalt, der sich aus unterschiedlichen Sprachen, Kulturen und Religionen wie ein Mosaik zusammensetzt. Indem wir Europa erreisen, machen wir uns das gemeinsame kulturelle Erbe, aber auch die bisweilen spannungsreiche Gegenwart bewusst. Mit den Reiseleiterinnen und Reiseleitern der Academia Baltica und der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein stellen wir Städte und Kulturlandschaften Europas vor, berichten von spektakulären Reisen der Vergangenheit und von Begegnungen mit unseren Nachbarn heute.

Leitung: Dr. Christian Pletzing

Programm

 

18.-20.2.2022

1-22

Familiengeschichte – Ortsgeschichte – Regionalgeschichte

Familiengeschichtsforschung beginnt mit der Suche nach familiären Daten und führt nicht selten zur Geschichte des Ortes und der Region. Anfängern und Profis wollen wir den Austausch ermöglichen und Hinweise auf Methoden sowie neue Quellen zur Erforschung ihrer Familiengeschichte in Ost- und Westpreußen geben. Seminar mit dem Verein für Familienforschung in Ost- u. Westpreußen

Leitung: Dr. Christian Pletzing

Programm

 

25.-27.3.2022

2-22

Polen und Deutsche im Zweiten Weltkrieg

77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs werden die Ereignisse in Polen und Deutschland nach wie vor unterschiedlich wahrgenommen: In Polen erinnert man sich der vom Staat legitimierten Geschichtspolitik zufolge an eine mörderische Besatzungspolitik und heroischen Widerstand. In Deutschland sind die Verantwortung für die Ermordung der Juden und die Erfahrungen des Bombenkriegs Fixpunkte des Erinnerns. Wie prägt die Geschichte die Gegenwart?

Seminar mit der Uniwersytet Gdański und dem Kaschubischen Institut

Leitung: Dr. Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk und Dr. Christian Pletzing

 

 

The Baltic Sea History Project

 

Die Europäische Union unterstützt von 2017 bis 2019 aus dem Programm „ERASMUS+“ ein internationales Projekt der Academia Baltica zur Geschichte des Ostseeraums. Zehn Partner aus sieben Ländern des Ostseeraums sind an dem Geschichtsprojekt beteiligt. Ob die Gründung eines Europäischen Hansemuseums in Lübeck, die Auseinandersetzungen um die Versetzung des „Bronzesoldaten“ im estnischen Tallinn im Jahr 2007 oder die deutsch-polnischen Debatten um den Zweiten Weltkrieg – die Geschichte verbindet die Ostseeanrainer, und sie trennt sie zugleich. Hier setzt das Projekt der Academia Baltica und ihrer Partner an. Es will europäische Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und die unterschiedlichen Perspektiven in einem innovativen Lernkonzept für die Erwachsenenbildung sichtbar machen. Auf dieser Grundlage können eingeengte nationale Sichtweisen, die vielfach noch den Geschichtsunterricht und die Wahrnehmung von Geschichte bestimmen, für europäische Beziehungen geöffnet werden. Von 2017 bis 2019 wird ein Lernkonzept für die Erwachsenenbildung entwickelt. Es umfasst einen Leitfaden „Geschichte multiperspektivisch schreiben“, ein Online-Tutorium, die Entwicklung von Lernmaterialien und eine Online-Plattform. Das Ostseegeschichtsprojekt ist eines der Vorzeigeprojekte der EU-Ostseestrategie, das die ostseeweite Zusammenarbeit in 13 Politikfeldern voranbringen will.

 


     


 

EU fördert Ostseegeschichtsprojekt der Academia Baltica und ihrer Partner

 

Mit rund 300.000 Euro aus dem Programm „ERASMUS+“ unterstützt die Europäische Union ein internationales Projekt der Academia Baltica im Akademiezentrum Sankelmark bei Flensburg zur Geschichte des Ostseeraums.

Von 2017 bis 2019 wird ein Lernkonzept für die Erwachsenenbildung entwickelt. Es umfasst einen Leitfaden „Geschichte multiperspektivisch schreiben“, ein Online-Tutorium, die Entwicklung von Lernmaterialien und eine Online-Plattform. Für die technische Umsetzung zeichnet die Fachhochschule Lübeck verantwortlich. Weitere Projektpartner sind die polnische NGO „Stiftung Borussia“, das Stadtarchiv Reval/Tallinn sowie die Universitäten Stettin/Szczecin, Aarhus, Kaunas, Riga (Stradiņs), Tartu und Växjö.

    Information des Ministeriums (PDF)

 


 

Sankelmark-Stipendien

 

Der Förderverein des Akademiezentrums Sankelmark ermöglicht Menschen aus Mittel- und Osteuropa die Teilnahme an Veranstaltungen im Akademiezentrum Sankelmark.

Das Sankelmark-Stipendium enthält den Teilnehmerbeitrag einschl. Unterkunft und Verpflegung für Veranstaltungen der Akademie Sankelmark, der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein und der Academia Baltica im Akademiezentrum Sankelmark.

    Ausschreibung (PDF)

 


 

Colloquia Baltica

 

Neuerscheinungen unserer Reihe COLLOQUIA BALTICA finden Sie hier.